Das sind wir

Es war schon immer ein Traum von mir, irgendwann mal einen eigenen Hund zu besitzen und es sollte einer aus dem Tierheim sein. Über ein paar Umwege bin ich dann auf eine Tierschutzorganisation in Bayern gestoßen und mein jetziger Hund Rico war sofort ganz oben auf meiner Liste. Nur leider war er damals noch in Portugal und ich wollte meinen zukünftigen Begleiter schon vorab kennenlernen. Und so ging die Suche vorerst mal weiter. Ich schaute mir schon einige Kandidaten an, doch irgendwie stimmte die Chemie nicht.

Als ich dann aber die Nachricht erhielt, dass Rico nach Bad Reichenhall eingeflogen wird, bin ich natürlich sofort dorthin gefahren um mir den Racker anzuschauen. Ausgeschrieben war er als 2 Jahre alter, kastrierter Rüde. Er hatte jedoch schon ein paar Jahre mehr auf dem Buckel und war zudem nicht kastriert. Außerdem fehlte ihm seine Rute.

Trotz allem war für mich klar: Das ist mein Hund. Es hatte auf den ersten Blick einfach viel zu sehr gefunkt.

Wie ging es dann weiter?

Schon bei der Anschaffung kam für mich kein Weg an einer Hundeschule vorbei. Ich wollte ja schließlich alles richtig machen. Mit circa 10-15 anderen Vierbeinern trainierten wir also 1-2 Mal die Woche für eine halbe Stunde diverse Kommandos, danach folge eine "Spielstunde" wo alle Hunde wild aufeinander losstürmen durften. Rico fühlte sich sichtlich unwohl, aber wenn die Trainerin vor Ort das sagt muss es doch stimmen, oder? Nachdem wir dann auch ein paar Mal vergessen wurden, weil einfach zu viele Teilnehmer dabei waren, und es auch einmal ziemlich grob wurde zweifelte ich doch schon sehr an meiner Entscheidung.

Rico war etwa 1,5 Monate bei mir als er anfing, sein Futter zu verteidigen. Als er dann sehr entschlossen vorging wusste ich, dass diese Art des Trainings, die wir bis dahin durchgeführt hatten, nicht richtig oder zielführend sein kann. Ich brauchte professionelle Hilfe!

Und so fand ich dann meine Trainerin, Christina Mayr. Sie erklärte mir bei unserem ersten Treffen bereits, dass ich der Mitbewohner meines Hundes bin. Ich war ganz klar nicht der Chef im Haus. Durch artgerechtes Training stellten sich schnell erste Erfolge ein. Mit viel Geduld und Verständnis, wie ein Hund wirklich funktioniert und denkt, ging es dann immer weiter voran. 

Das Training war perfekt auf uns zugeschnitten und Christina war immer erreichbar. So stellt man sich eine Betreuung vor.

Heute habe ich einen ganz tollen Begleiter, den ich nicht mehr missen will. Ich fasste den Entschluss, dass ich dieses Wissen auch an andere Menschen weitergeben will. Damit jeder ein harmonisches Zusammenleben mit Hund führen kann! Und so begann ich meine Ausbildung zum Hundetrainer bei Herrn Klaus Joos.